Sonja | 12. Mai 2021

Summt bei uns!

Bei uns fliegt ganz schön was in der Luft. Die ersten warmen Tage haben die Bienensaison 2021 eingeläutet. Um mehr über die fleißigen Vielflieger zu lernen, kooperieren wir mit einem Imker aus unserer Umgebung – dem Neustädter Land.

Seit Kurzem leben zwei Bienenvölker am Neustädter Schwimm- und Saunabad Balneon unserer Dachmarke Ideenstadtwerke. Wir haben Imker Jürgen bei der Umsiedlung der summenden Insekten begleitet.

 

 

Umzüge sind oft anstrengend: Je größer die Familie ist, desto wuseliger wird das Unterfangen. Ist ein Umzug von 30.000 summenden Flugtieren überhaupt noch "manageable"? Unser Imker sagt "ja". 

Dazu setzt er die Bienen samt Wabenvorbau an einem sonnigen Tag vorsichtig von einer Beute, so nennen Profis die Behausungen, in eine andere. 

Gleichzeitig prüft der Bienenexperte so die Gesundheit seiner Völker. „Im neuen Stock fühlen sie sich dank der Fertigwaben besonders wohl – so sparen sie sich die Energie fürs Bauen“, weiß er. Smart von den Bienen, oder?

Bienen sind überaus anpassungsfähig. Ob mitten in der Stadt auf einem Dach, im Wald oder auf dem Gelände eines Schwimmbads, die Bienen finden sich überall zurecht.

Die beiden Bienenvölker mit aktuell ca. 15.000 Sammlerinnen schwärmen seit dem ersten Tag fleißig aus. In der unmittelbaren Umgebung befindet sich der Saunagarten mit Naturschwimmteichen sowie natürlichen Filterbecken für das Freibad mit einem vollständigen Ökosystem. Außerdem bieten die weitläufigen Wiesen und Auen mit abwechslungsreicher Vegetation sowie zahlreichen Blühpflanzen an den Ufern ein vielfältiges Nahrungsangebot. „Je weiter der Frühling voranschreitet, desto mehr Futterquellen sind verfügbar. Dann wird sich der Bienenstock noch mehr als verdoppeln“, erklärt der Neustädter. Die „Bienchen“, so nennt Imker Jürgen sie, „sind überaus anpassungsfähig. Ob mitten in der Stadt auf einem Dach, im Wald oder auf dem Gelände eines Schwimmbads, die Bienen finden sich überall zurecht.“ Eins sollte man aber immer bei der Standortwahl beachten, betont der Helstorfer Imker: „Der Eingang der Beuten sollte etwas windgeschützt liegen, das erleichtert den Sammlerinnen den An- und Abflug.

Bienen

Warum machen wir uns für die Bienen und Insekten stark?

Wir wollen nicht nur Ökostrom vertreiben, sondern auch aktiv das individuelle Umweltbewusstsein stärken. Als Unternehmen sehen wir uns nicht nur in der Verantwortung ausschließlich erneuerbare Energien zu unterstützen, sondern darüber hinaus uns auch für den Schutz der Bienen und der Natur zu engagieren. Die summenden Vielflieger übernehmen eine zentrale Funktion in unserem Ökosystem. Obst- und Gemüsesorten und sämtliche Wildpflanzen sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Mit diesem lokalen Bienenprojekt wollen wir Menschen für einen achtsamen Umgang mit Bienen und der Natur sensibilisieren. Für die wilden Verwandten stehen bereits große Nistmöglichkeiten bereit – ebenfalls am Balneon. Weitere Projekte zum Natur- und Bienenschutz befinden sich in Planung.

Jetzt teilen:
Notwendige Cookies akzeptieren
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind für die korrekte Funktion der Webseite notwendig.
Analyse
Die Cookies ermöglichen die Analyse der Webseitennutzung. So können wir unsere Webseite laufend verbessern.